GESENKSCHMIEDEN / FREIFORMSCHMIEDEN

GESENKSCHMIEDEN

Das Gesenk­schmie­den ist ein wirt­schaft­li­ches Her­stel­lungs­ver­fah­ren, um Metall­tei­le mit opti­ma­len Fes­tig­keits­ei­gen­schaf­ten her­zu­stel­len. Der Auf­wand für die Mecha­ni­sche Bear­bei­tung kann durch kon­tur­na­hes Schmie­den stark mini­miert wer­den. Durch die Ver­dich­tung des Werk­stof­fes sowie der Bei­be­hal­tung des Faser­ver­lau­fes, wer­den die Fes­tig­keits­ei­gen­schaf­ten der Kom­po­nen­ten mas­siv gestei­gert. Bereits klei­ne­re Los­grös­sen kön­nen durch das Gesenk­schmie­den wirt­schaft­lich her­ge­stellt werden.

Vori­ger
Nächs­ter
Vori­ger
Nächs­ter

MASCHINEN & ANLAGEN

  • 7 ver­schie­den gros­se Gesenk­schmie­de­häm­mer zwi­schen 12,5 kJ und 125 kJ Schlagleistung
  • Unter­schied­li­che Pres­sen zum Vor­schmie­den, Stau­chen, Bie­gen und Kali­brie­ren zwi­schen 10 t und 400 t Presskraft
  • Erwär­mung durch Induktions‑, Öl- und Gasöfen

WERKSTOFFE

  • Legier­te und unle­gier­te Baustähle
  • Rost­freie Edelbaustähle
  • Tit­an­le­gie­run­gen
  • Alu­mi­ni­um­le­gie­run­gen
  • Nickel­ba­sis­le­gie­run­gen
  • Kup­fer­le­gie­run­gen

VORTEILE GESENKSCHMIEDEN

  • Idea­ler Faserverlauf
  • Mini­ma­ler Materialaufwand
  • Klei­ne­rer Zerspanungsaufwand
  • Hohe Dau­er­fes­tig­keits­ei­gen­schaf­ten durch opti­ma­len Faser­ver­lauf und Gefügestrukturen
  • Gas- und flüs­sig­keits­dich­tes Gefüge

  • Wirt­schaft­li­ches Her­stel­lungs­ver­fah­ren mit opti­ma­len Festigkeitseigenschaften 
Vori­ger
Nächs­ter

LOSGRÖSSEN

  • Pro­to­ty­pen
  • Klein­se­ri­en
  • Mit­tel­gros­se Seri­en bis ca. 5‘000 Stück

TEILESPEKTRUM

  • Gewicht 0,1 kg – 150 kg
  • Bau­teil­län­ge bis 1‘400 mm
  • Durch­mes­ser bis Ø 500 mm

TOLERANZEN

  • Tole­ran­zen nach EN 10243 Schmie­de­gü­te F und E

FREIFORMSCHMIEDEN

Das Frei­form­schmie­den eig­net sich ide­al für Pro­to­ty­pen, Ersatz­tei­le und klei­ne­ren Stück­zah­len. Im Nor­mal­fall ent­ste­hen kei­ne zusätz­li­chen Werk­zeug­kos­ten. Wel­len, Flan­sche und Rin­ge sind typi­sche Frei­form­schmie­de­tei­le. Das Frei­form­schmie­den kann auch mit dem Gesenk­schmie­den kom­bi­niert wer­den und somit das opti­ma­le Her­stel­lungs­ver­fah­ren erzielt werden. 

Vori­ger
Nächs­ter
Vori­ger
Nächs­ter

Umschmieden von Stabmaterial aus Sonderwerkstoffen

  • Edel­me­tal­le
  • Spe­zi­al­le­gie­run­gen

TEILESPEKTRUM

  • Gewicht bis 500 kg
  • Bau­teil­län­ge bis 1‘500 mm
  • Durch­mes­ser bis Ø 500 mm